Produktion

Futterlager

Für die Lagerung des geernteten Getreides steht eine Lagerhalle mit 1000 t Lagerkapazität zur Verfügung

 

 

Fiutterzentralen

In den zwei Futterzentralen des Betriebes wird das geschrotete Getreide mit Ergänzungsfuttermitteln zu einem hochwertigen Futter aufbereitet.  Der Sauenbereich wird dabei  über eine Flüssigfütterung versorgt, während in der Ferkelaufzucht aussschließlich Trockenfutter verarbeitet wird

 

Futterzentrale 2 Futterzentrale 1

 

 

Abferkelstall

Stallgebäude:

Abferkelabteil mit Sauen im Ferkelschutzkorb                    

Neugeborene Ferkel während der Ruhephase im warmen Ferkelnest      

Sau im Ferkelschutzkorb beim Säugen ihrer drei Tage alten Ferkel

 

  AbferkelstallAbferkelstall

 

 

Deckzentrum

Wichtig für eine gute Rausche (Brunst) ist ein optimaler Kontakt zwischen Eber und Sauen und ein Bewegungsbereich hinter den Besamungskastenständen

 

Abferkelstall 2Abferkelstall 1

 

Innenansicht des Wartebereichs mit Gruppenhaltung

Viel Platz, gute Luftqualität und reichlich Tageslicht damit die Tiere sich „sauwohl“ fühlen

 

 

Ferkelaufzucht

Viel Platz, ausreichend Bewegungsfläche, Beschäftigungsmöglichkeiten und ein gutes Stallklime  sind Vorraussetzung für gesunde und frohwüchsiges Mastferkel

 

Ferkelaufzucht Ferkelaufzucht 2